Dienstag, 24. Juli 2012

Naturschutz, Umweltschutz und Tourismus in der Region Wehr (Baden)

Der Blog "Grüne Wehr" befasst sich mit Themen des Naturschutz, Umweltschutz und Tourismus in der Region Wehr (Baden) und dem Hotzenwald (Südschwarzwald) unter Einbeziehung von ganzheitlichen Sichtweisen.

Die Sichtweisen und Darstellungen zu "Grünen Themen" sind bei Bündnis 90/Die Grünen, Naturschutzbund Deutschland (NABU) und Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) nicht selten sehr ideologisch geprägt.

Der neutrale Betrachter vermisst oftmals eine ganzheitliche Betrachtungsweise unter Abwägung aller Vor- und Nachteile zu einem "Grünen Thema". Oftmals vertreten lokale "Öko-Politiker" und "Öko-Aktivisten" völlig andere Standpunkte als ihre Mitstreiter auf Landes- und Bundesebene.

Bei Bündnis 90/Die Grünen liegt der Pferdefuß meist auf der lokalen Ebene, während es beim BUND und NABU in der Regel genau umgekehrt ist.

Lokale Ökopolitiker Ver- oder Behindern gute grüne Bundespolitik zu wichtigen Themen des Natur- und Umweltschutzes, wie es beispielsweise fast täglich im Rahmen der eingeleiteten Energiewende geschieht. Lokale Grüne sind stark ideologisiert und der Blick auf das "Große Ganze" fehlt.

Bei nicht wenigen Grünen der lokalen Ebene hat man den Eindruck, diese sehen sich selbst im Anzug eines Joschka Fischer, sind aber bereits in dessen Socken nicht mehr zu sehen. Natürlich ist es grundsätzlich kein Makel nicht das Format eines "JoFi" zu haben, bedenklich wird es erst wenn man dies nicht selbst erkennt.

Bei den Verbänden aus Natur- und Umweltschutz (BUND und NABU) verhält es sich eher genau umgekehrt. Die Ortsgruppen-Mitglieder leisten vielfach ausgezeichnete Arbeit, mit gesundem Menschenverstand ausgeführt, im Bereich des lokalen Natur- und Umweltschutzes. Auf der Landes- und Bundesebene dagegen werden stark ideologische Sichtweisen vertreten, die nicht immer wirklich gesund für den Natur- und Umweltschutz sind.
ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche

Keine Kommentare:

Kommentar posten